Sommerangeln Ostsee

Sommerangeln Ostsee

Sommerangeln Ostsee

Bootsangeln Ostsee

Das Sommerangeln an der Ostsee ist ein Muss für jeden begeisterten Angler, aber die Ostsee ist auch für Angelanfänger ein guter Ort um einen Fang zu machen. Es gibt viele verschiedene Angelmethoden, die für reichlich Abwechslung sorgen. Ihr könnt idyllisch in einem Boot auf dem Meer schippern und entspannt eure Rute auswerfen oder mitten in der rauen Brandung der Ostsee angeln. Die Ostsee lässt vor allem im Sommer das Anglerherz höher schlagen. Ihr könnt eure Ferien an der Ostsee perfekt mit einem Angeltrip verbinden. Die Ausrüstung, Zubehör und Köder könnt ihr in einem der zahlreichen Angelläden direkt vor Ort kaufen. Das geschulte Fachpersonal unterstützt euch gerne bei der Auswahl der Reviere und Köder. Als äußerst beliebt hat sich das Hochseeangeln und das Schleppangeln erwiesen. Ihr könnt direkt am Strand angeln oder von einem Bootsverleih ein Boot mieten und eine kleine Angeltour unternehmen. Dort könnt ihr eure Freude und Leidenschaft mit anderen Angelfans teilen und nützliche Tipps und Tricks zum Meeresangeln austauschen.

Euer Reiseführer für die Ostseeküste Damit Ihr für Euren Urlaub an der Ostsee bestens ausgestattet seid, solltet Ihr die Ostsee-App von Das Örtliche stets im Gepäck haben. Hier könnt Ihr Euch die App kostenlos herunterladen: Ostsee App im App Store Ostsee App im Play Store Ostsee App im Amazon App Store

Die besten Angelplätze

Die Orte Warnemünde, Heiligenhafen, Laboe und Saßnitz auf der Insel Rügen sind bekannt für das Hochseeangeln. Weitere Hauptfanggebiete sind Boltenhagen und Kühlungsborn. In der Ostsee könnt ihr mit dem Fang von Dorschen, Plattfischen, Aalen, Wittlingen, Makrelen, Heringen, Meerforellen sowie mehreren Butt-Arten rechnen. Vor allem in der Sommerzeit ist sehr viel Herings-Brut unterwegs, wodurch die verschiedensten Räuber wie Dorsche und Makrelen angelockt werden. Das Dorschangeln könnte ein Highlight eurer Angelferien werden. Ein vielseitiges und spannendes Angelerlebnis bieten die Boddengewässer der Ostsee, die reich an Süß- und Salzwasserfischen sind. Hier tummeln sich unter anderem Aale, Hechte, Heringe und Hornfische.

Fischen in der Ostsee

Sommerangeln Ostsee

Angeltouren im Boot

Das Herzstück eures Angelurlaubs sollte eine gemeinsame Angeltour mit euren Freunden oder der Familie sein. In den lauen Sommerabendstunden könnt ihr gemeinsam im Boot sitzen und gemütlich die Angeln auswerfen, mit euren Freunden ein kühles Getränk genießen und nebenbei Erfahrungen über den Angelsport austauschen. Diese gemeinsamen Stunden und Fänge werden euren Urlaub an der Ostsee unvergesslich machen. Die erfahrenen Fischer vor Ort bieten euch Tages- und Nachtfahrten an. Die Boote sind außerdem auf die individuellen Bedürfnisse der Angler ausgerichtet. Die ansässigen Kutter bieten auch mehrstündige Angeltouren an und machen so das Angeln in der Ostsee zu einem echten Erlebnis.

Angeln von Seebrücken

Das Brandungsangeln erfreut sich großer Beliebtheit. Bei dieser Methode angelt ihr direkt am Strand der Ostsee, von einer Klippe oder aber von einer Seebrücke aus, um einen Fang zu landen. Empfehlenswerte Angelplätze zum Sommerangeln sind die Seebrücken in den Ostseebädern. Diese können teilweise mehrere 100 m lang sein und erreichen durchaus Tiefen von bis zu 9 m. Die beste Angelzeit auf Seebrücken ist abends und nachts, da sie vorher stark von Touristen besucht werden. Damit sich die Touristen und Angler nicht in die Quere kommen, ist das Angeln auf den meisten Seebrücken erst ab 21:00 Uhr gestattet.

Brücke in der Ostsee

Angeln von Seebrücken

Touristenfischereischein

Es ist noch wichtig anzumerken, dass es in Mecklenburg-Vorpommern keine freien Gewässer gibt. Ihr benötigt immer 2 Dokumente zum Angeln. Das sind zum einen der Fischereischein und zum anderen die Angelerlaubnis für das jeweilige Gewässer. Als Ferienangler müsst ihr einen zeitlich befristeten Fischereischein für 24 Euro erwerben, der 28 Tage gültig ist. Dieser kann mehrfach im Jahr verlängert werden für jeweils 13 Euro. Den zeitlich befristeten Fischereischein erhaltet ihr als Touristenfischereischein von den örtlichen Ordnungsbehörden. Wenn ihr den Schein rechtzeitig beantragt, kann er sogar pünktlich per Post zugestellt werden.

Seit Mecklenburg-Vorpommern den Fischereischein eingeführt hat, kommen nicht mehr nur die Profis an die Ostsee zur Jagd auf Lachse. Es wagen sich auch vermehrt Laien an die Rute und wollen ihr Glück auf dem Wasser versuchen. Ungefähr 100.000 Touristenfischereischeine hat Mecklenburg-Vorpommern seit der Einführung bereits verkauft.

Euer Reiseführer für die Ostseeküste Damit Ihr für Euren Urlaub an der Ostsee bestens ausgestattet seid, solltet Ihr die Ostsee-App von Das Örtliche stets im Gepäck haben. Hier könnt Ihr Euch die App kostenlos herunterladen: Ostsee App im App Store Ostsee App im Play Store Ostsee App im Amazon App Store

 

Bestimmt interessieren Euch auch die schönsten Fischereihäfen an der Ostsee, die Claudia von MeerART verrät.

Die schönsten Fischereihäfen zwischen Lübeck und Kiel

Die schönsten Fischereihäfen in Mecklenburg-Vorpommern

 

Kommentar schreiben

Kommentar